KatSKreisLB

Fallzahlen Ermittlung

Wie werden die Fallzahlen zu COVID-19 Infizierten ermittelt?

Anzahl mit COVID-19 Infizierten

Zum NachweiĂź einer COVID-19 Infektion wird der sogenannte PCR-Test angewendet. Dazu werden Abstriche aus den oberen Atemwegen mit hoch-sensitiven, molekularen Testsystemen auf das Virusgenom getestet.

Da es sich bei COVID-19 um eine meldepflichtige Infektion handelt, werden positive Testergebnisse vom Kreisgesundheitsamt erfasst. Die Gesamtzahl aller laborbestätigten COVID-19-Fälle ergibt somit die Zahl der COVID-19 Infizierten im Landkreis Ludwigsburg.

Weitere Informationen: https://www.rki.de/SharedDocs/FAQ/NCOV2019/FAQ_Liste.html

Anzahl der Genesenen

Ein Team des Kreisgesundheitsamts Ludwigsburg telefonierte bis zum 19.04.2020 alle mit COVID-19 infizierten Personen 14 Tage nach Erkrankungsbeginn/ festgestelltem Testergebnis ab und stellte fest, ob die Personen noch Symptome zeigen. Alle symptomfreien Personen, die telefonisch erreicht wurden, wurden in unserer Statistik als genesen aufgefĂĽhrt. Stand 17.4. waren dies 363 Personen.

Da einige infizierte Personen nicht telefonisch erreicht werden konnten oder keine Angaben zu ihrem Gesundheitszustand machen wollten, sind die Zahlen durch telefonische Ermittlung verfälscht. Daher wurde die telefonische Ermittlung zum 20.04.2020 eingestellt.

Seit dem 20.04.2020 werden die Genesenen entsprechend dem Vorgehen des RKI angegeben. Dabei werden alle infizierten Personen nach 16 Tagen (14 Tage + 48h als Puffer) als genesen angesehen. Daraus ergibt sich die Anzahl der „Aktuell Infizierten“.

Wichtig ist: Die ganz genaue Anzahl Genesener kann niemand feststellen, denn es besteht keine Meldepflicht für Genesene. Die RKI-Berechnung ist ein Schätzwert.

Anzahl der Verstorbenen

In den Meldedaten erfasst werden auch alle Todesfälle, die mit einer COVID-19-Erkrankung in Verbindung stehen: Sowohl Menschen, die direkt an der Erkrankung gestorben sind („gestorben an“), als auch Patienten mit Grundkrankheiten, die mit COVID-19 infiziert waren und bei denen sich nicht klar nachweisen lässt, was letzten Endes die Todesursache war („gestorben mit“). Verstorbene, die zu Lebzeiten nicht auf COVID-19 getestet worden waren, aber in Verdacht stehen, an COVID-19 gestorben zu sein, können post mortem auf das Virus untersucht werden.

FAQ des Robert-Koch-Instituts (RKI)
https://www.rki.de/SharedDocs/FAQ/NCOV2019/FAQ_Liste.html

Die Zahl der Verstorbenen im Landkreis umfasst somit alle Verstorbenen, bei welchen eine COVID-19-Infektion nachgewiesen wurde.

7-Tage Inzidenz

Die 7-Tage-Inzidenz bildet die Fälle der letzten sieben Tage pro 100.000 Einwohner im Landkreis Ludwigsburg ab. Zur Berechnung wird der Datenstand von ca. 16:00 Uhr des Aktualisierungstages verwendet.

Bei den Fällen der letzten sieben Tage handelt es sich um die aufsummierten Fälle mit Meldedatum der letzten sieben Tage sowie Fallmeldungen, die mit Meldedatum des Aktualisierungstages bis ca. 16:00 Uhr eingegangen sind.
Hinweis: Die Fallzahlen können sich ggf. auch rückwirkend ändern (z. B. durch Qualitätskontrollen oder Nachmeldungen).

Quarantäne
Anzahl der Kontaktpersonen unter Kategorie 1

Hier wird die Anzahl der Personen, welche ein „höheres“ Infektionsrisiko aufweisen zusammengefasst. Sie hatten „engen Kontakt“ zu einer infizierten Person. Die Aktualisierung erfolgt wöchentlich.

Mehr zur Kategorisierung und den Merkmalen zur Einstufung unter folgendem Link:

Kontaktpersonen­nachverfolgung RKI